Kassenleistungen

  • Akutsprechstunde
  • Schwerpunktbetreuung chronisch kranker Patienten (Disease-Management-Programme Diabetes, Herz-Kreislauf, Asthma, COPD)  
  • Vorsorgeuntersuchungen
    Alter Umfang
    Ab 18 bis 35 (Nur bei AOK-Patientenim Hausarztvertrag in BW) Einmalig Gesundheitsuntersuchung (Check-up) Anamnese, Untersuchung, Beratung
    Ab 35 Gesundheitsuntersuchung = Check-up (Für Patienten mit Hausarztvertrag alle 2 Jahre, ohne Hausarztvertag alle 3 Jahre, und für Patienten mit AOK bzw. LKK-Hausarztvertrag jedes Jahr möglich) Anamnese, Untersuchung, Beratung, Labor (Im Hausarztvertrag umfangreichere Blutwerte)
    Ab 35 Alle 2 Jahre Hautkrebs-Screening Hautinspektion des gesamten Körpers
    Männer ab 45 Jährlich Krebsvorsorge Untersuchung der Geschlechtsorgane mit Prostata
    Frauen und Männer ab 50-55 Jährlich Darmkrebsfrüherkennung (Stuhltest) Test auf Blut im Stuhl
    Männer ab 50 alternativ zum Stuhltest: Darmspiegelung (2x im Abstand von 10 Jahren) Beim Facharzt
    Frauen und Männer ab 55 Alle 2 Jahre Stuhltest oder wahlweise Darmspiegelung (2x im Abstand von 10 Jahren) Beim Facharzt Test auf Blut im Stuhl
    Männer ab 65 Einmalig Früherkennung einer Bauchaortenerweiterung Ultraschalluntersuchung der Bauchschlagader

    Unsere Praxis steht hinter dem Konzept der Hausarztverträge. Diese bringen viele Vorteile für Patienten und Ärzte.

    • Häufig zuzahlungsfreie Medikamente, Sie sparen über die Zeit viel Geld
    • Schnellere Facharzttermine (für Patienten die zusätzlich im Facharztvertrag angemeldet sind)
    • Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren erhalten bei der AOK alle Medikamente kostenlos (auch Erkältungsmittel etwa)
    • Im AOK-und LKK-Hausarztvertrag beim Gesundheitscheck umfangreichere Laboruntersuchungen enthalten. Außerdem können AOK Patienten jährlich eine Gesundheitsuntersuchung durchführen lassen
    • Die deutliche Reduktion der Bürokratie bedeutet mehr Zeit für Patienten
    • Untersuchungen zeigten, dass Patienten im Hausarztvertrag durch den zusätzlichen Untersuchungsumfang eine höhere Lebenserwartung hatten
  • EKG (Ruhe-EKG; Langzeit-EKG)
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Notfall- und Wundversorgung (u.a. Erstversorgung, Fremdkörper- und Zeckenentfernung, Verbände, Brandwunden, OP-Nachsorge)
  • Geriatrische Basisdiagnostik und Spezialisierte Geriatrische Diagnostik

    Ältere Patienten mit mehreren Einschränkungen haben mitunter einen besonderen Behandlungsbedarf. Hier setzt die spezialisierte geriatrische Diagnostik an. Durch sie sollen spezialisierte Geriater den individuellen Behandlungsbedarf eines Patienten ermitteln und einen Behandlungsplan erstellen. Zur spezialisierten geriatrischen Diagnostik gehört die Durchführung weiterführender geriatrischer Assessments. Anhand dieser Verfahren werden etwa die Selbstversorgungsfähigkeit des Patienten, Mobilität, Kognition, Emotion, Ernährung, Schmerz und instrumentelle Aktivitäten erfasst.

    Wenn Sie oder ihre Angehörigen unter Beeinträchtigungen der Mobilität (Fallneigung, Schwindel, Gangstörung), kognitiven Beeinträchtigungen, allgemeiner Erschöpfung, Schluckstörungen, Inkontinenz oder anhaltenden Schmerzen leiden, kontaktieren Sie uns um weitere Diagnostik und Schritte einzuleiten.

  • Sonographie / Ultraschall Bauchorgane, Schilddrüse, Venenkompressionssonographie (zum Thromboseausschluss)
  • Impfberatung und Impfungen (nach STIKO)

    Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten Vorsorgemaßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich; unerwünschte Nebenwirkungen und Komplikationen werden nur in seltenen Fällen beobachtet. Schutzimpfungen sind Bestandteil der gesetzlichen Krankenkassenleistung. (z.B. Impfungen gegen Tetanus, Keuchhusten, Kinderlähmung sowie gegen Grippe, Lungenentzündung, Masern, Gürtelrose, Zecken u.v.a.m.)

    Bringen Sie bei Ihrem nächsten Besuch Ihren Impfpass mit und lassen sich beraten!

Online-Terminvergabe

Sie2 können bei uns einen Termin bis zu 3 Wochen im Voraus über die Website vereinbaren.

eTermin buchen

Videosprechstunde

Wir bieten Ihnen ab sofort die Möglichkeit, sich mit uns über Internet mit Videobildübertragung in der Sprechstunde vorzustellen und beraten zu lassen. So müssen Sie beispielsweise für eine einfache Befundbesprechung, eine Beratung, eine Befundkontrolle oder für Wiederholungstermine nicht mehr in die Praxis kommen.

Mehr Informationen

Zum Seitenanfang